Kommentar: Corona-Demos – quo vadis?

Heute am 16.5.2020 sind in zahlreichen bundesdeutschen Städten wieder Corona-Demonstrationen angekündigt. So werden allein in Stuttgart „Tausende Menschen“ laut Süddeutscher Zeitung erwartet.

Nach den Demonstrationen des letzten Wochenendes haben viele Medien vor rechten Tendenzen bei Anti-Corona-Demos bzw. einer politischen Unterwanderung durch rechtsradikale und Verschwörungstheoretiker-Kräfte gewarnt.

Doch auch der Rechtfertigungsdruck für die Politik steige:  Sie müsse auch sagen, „warum gewisse Grundrechte eingeschränkt sind, wie lange das verhältnissmäßig ist und welchen Zeitraum wir hierfür ansetzen müssen“, so ein Soziologe bei  NDR 1 Radio MV.

Wichtig ist vor Ort bei den Demonstrationen, dass sich aufrichtige Demokraten, die für die kontinuierliche Wiederherstellung des Grundgesetzes bzw. gegen die coronabedingten Eingriffe in unsere Grundrechte sind, sich klar von extremen politischen Gruppen und „Alumützen“ jedweder Couleur abgrenzen. Das mag nicht immer leicht fallen (wer vertritt welche Gruppierung?), aber es sollte bei angeschalteten Köpfchen immer gelingen.

(ohb)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.